Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘Bäume’

Am Dienstag, den 2. Februar 2010, tagte der Stadtentwicklungs- und Bauausschuss der Stadt Wetter. Auf der Tagesordnung stand als Punkt 7 auch der Stork (Einladung inkl. Drucksache SBA 4/10, Protokoll).

Erschließungsvarianten Februar 2010Beraten wurde eine Beschlussvorlage der Verwaltung, in der es um die Erschließungsvarianten zum Bebauungsplanentwurf Nr. 60 ging, die Ende November 2009 vorgestellt worden waren. Die Verwaltung schlug dem Ausschuss vor, keine der drei untersuchten Varianten weiter zu verfolgen und stattdessen einfach an der „Ursprungsversion“ festzuhalten. Bislang war die Trassierung einer Lkw-tauglichen Erschließungsstraße von Norden aus geplant: über einen neuen 40-m-Kreisel an der Schwelmer Straße (B 234), quer durch die alte Allee am BBW, weiter über die „Vordere Heide“ und dann mitten durch den Wald.

Nach ausgiebiger Beratung und einem Änderungsantrag der SPD stimmten die Ausschussmitglieder dann aber mit erstaunlich deutlicher Mehrheit (11 Ja, 2 Nein, 1 Enthaltung) für die kürzeste Variante 1 übers bestehende Gewerbegebiet „Schöllinger Feld“ im Osten und damit gegen den Verwaltungsvorschlag, der nur noch durch die zwei Vertreterinnen von FDP und BfW unterstützt wurde. SPD, CDU, Grüne und UWW stimmten für die Änderung, wobei es bei den Grünen eine Enthaltung gab, die v.a. mit prinzipieller Ablehnung der Gesamtplanung und juristischen Bedenken begründet wurde. Und bei der SPD äußerte sich ein Ausschussmitglied in der Diskussion im Sinne der Verwaltung, verließ dann aber zwecks Wahrung des „Fraktionsfriedens“ zur Abstimmung den Sitzungssaal.

(mehr …)

Werbeanzeigen

Read Full Post »

Der Waldbestand am Stork zeichnet sich vor allem durch Strukturreichtum aus.

Es handelt sich vorwiegend um lebensraumtypischen Buchen-Eichen-Laubmischwald. Es gibt sowohl lichte Altholzbestände mit markanten Einzelbäumen und hohem Unterwuchsanteil als auch artenreiche jüngere Bestände und einen kleineren Bereich mit Fichten. Im Wald liegen die Quellen des Berger Baches. Höhlenbäume und Totholz kommen reichlich vor, was insbesondere für Vögel und Fledermäuse günstig ist.

Vordere Heide Eiche
Alte Eiche „Vordere Heide/Auf den Jungen Eichen“ (Foto: © Stefan Keller)

Durch den Wald am BBW führt von Nord nach Süd ein regelmäßig von Spaziergängern genutzter Weg, an den seitlich weniger begangene Trampelpfade anschließen. Auch die Harkortsche Kohlenbahn verläuft hier im Schatten der Bäume. Etwas versteckt liegt im Wald zudem ein alter Kohlenmeilerplatz. Das zum Teil sehr dichte Unterholz verhindert allzu starke menschliche Störungen. Diese sind somit quasi von selbst auf die vorhandenen Waldwege begrenzt.

(mehr …)

Read Full Post »

Die drei alten Eichen am Stork stehen auf einem mit Gras bewachsenen Streifen im Acker beim Hof Ober-Berge. Die nördlichste Eiche hat einen beachtlichen Stammumfang von 3,10 Metern, gemessen in einem Meter Höhe. Die beiden anderen bringen es jeweils auf über 2,50 Meter. Von der ehemaligen vierten Eiche ist nur noch der langsam verrottende Stammfuß vorhanden.

Drei Eichen
Hauptfläche des geplanten Gewerbegebiets mit den drei Eichen (Foto: © IG Stork)

(mehr …)

Read Full Post »